Zahlreiche Besucher und beste Stimmung beim Straßenfest im Alten Weg

 

In diesem Jahr mussten die fleißigen Helfer des Musikvereins bis kurz vor Veranstaltungsbeginn zittern und beten, dass sich das Wetter noch etwas aufmacht. Immerhin ließ der Regennach und man hatte noch Zeit, die Bänke und Tische abzutrocknen, bevor die ersten Gäste kamen. Dankbar konnten die Verantwortlichen wieder einmal feststellen, dass sich die treuenVereinsfreunde nicht von ein paar Regentropfen abschrecken ließen, das mittlerweile zur Tradition gewordene Straßenfest im Alten Weg im Ortsteil Trösel zu besuchen.

Als dann sogar noch die Sonne herauskam, stand einem gemütlichen Abend nichts mehr im Weg. Unter der musikalischen Leitung von Alexander Kropp spielte der Musikverein zur Unterhaltung auf und sorgte mit einem bunten Mix aus poppigen Öhrwürmern, volkstümlichen Klassikern und bekannten Schlagern für beste Stimmung. Im Anschluss widmete man sich mit vollem Elander Bewirtung der Gäste. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an die Vereinsfreunde des MGV Liederkranz Trösel und VoiceArt Gorxheimertal, die uns tatkräftig unterstützten.

Mit Steaks und Bratwürsten vom Grill, dazu Kartoffelsalat und Zwiebelsoße sowie gegrilltem Schafskäse war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Um in Sachen Umweltschutz ein Zeichen zu setzen, verzichtete man auch in diesem Jahr wieder auf Plastikgeschirr und -besteck. Hatte man im letzten Jahr noch per Hand gespült, setzte man diesmal auf den Einsatz eines Spülmobils. Am Getränkestand gab es zur Erfrischung alkoholfreie Getränke, Wein und frischgezapftes Pils und Weizen. Es herrschte trotz der anfänglichen Wetterkapriolen Hochbetrieb auf der Wiese im Alten Weg vis à vis Hausnummer 14a in Trösel. Es wurde zünftig gefeiert, viel gelacht und erzählt. An der Bar konnten sich die Besucher noch den einen oder anderen Absacker gönnen.

Am darauffolgenden Tag lockte der Frühschoppen, ebenfalls mit musikalischer Unterhaltung, auch wieder zahlreiche Besucher auf den Festplatz. Zum gewohnten Speisenangebot gab es eine kleine Kuchenauswahl und Kaffee, also beste Voraussetzungen für einen entspannten Sonntag.

Der Musikverein Gorxheimertal freut sich rückblickend über den friedlichen und störungsfreien Verlauf der Veranstaltung und bedankt sich bei allen Besuchern, den zuverlässigen Lieferanten und natürlich allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Das traditionelle Straßenfest des Musikvereins Gorxheimertal findet am

Samstag, den 13. Juli 2019 
ab 18 Uhr
auf der Wiese im Alte Weg in Trösel
 
vis á vis Hausnummer 14 a und Hausnummer 16, statt.
 
Bei leckeren Speisen und Getränken sind nicht nur alle Talemer herzlich eingeladen, einen urigen und gemütlichen Abend zu verbringen, sondern selbstverständlich auch alle Interessierten und Freunde außerhalb der Ortsgrenzen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Gorxheimertal.
 
Am Sonntag, den 14. Juli 
ab 11 Uhr
lädt der Musikverein dann noch zum gemütlichen Frühschoppen ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Musikverein Groxheimertal startet mit Alexander Kropp als musikalischem Leiter ins neue Vereinsjahr

Gorxheimertal (cr). Im November 2018 übernahm Alexander Kropp nach der „Ära Lothar Schmitt“ die musikalische Leitung im Musikverein Gorxheimertal. Bisher scheint die Chemie zu stimmen, im Moment stecken Verein und Dirigent noch in der Kennenlernphase. Kein Wunder – sind doch die meisten Musikerinnen und Musiker das langjährige Dirigat von Kropps Vorgänger gewohnt, so bedeutet die im Gegensatz dazu sehr unkonventionelle Arbeit des neuen musikalischen Leiters für viele eine enorme Umstellung. Aber der beste Weg, mit Veränderungen zurecht zu kommen, ist sich darauf einzulassen. So konzentriert man sich neuerdings in der Probe nicht nur auf das eigene Instrument und die eigenen Noten, sondern versucht unter Anleitung von Alexander Kropp das eigene Wirken im Zusammenspiel mit der gesamten Kapelle besser zu verstehen. So klatschen die Querflöten durchaus auch mal die Rhythmen des tiefen Blechs und umgekehrt, und die Klarinetten lauschen konzentriert dem Schlagzeug, um Parallelen im eigenen Spiel zu entdecken. Denn genau das ist es, was ein gutes Orchester nach Ansicht von Kropp ausmacht: als Musiker die Kapelle als Einheit zu verstehen und sich selbst als Teamplayer, also als Teil des großen Ganzen. Auch ein Whiteboard hat Einzug in den Probenraum gehalten. Es soll der Visualisierung und dem Verständnis dienen, wenn Worte allein die Erklärungen des Dirigenten nicht zu beschreiben vermögen.

Die Weiterentwicklung im Fokus

Ja, der in Karlsruhe geborene Vollblutmusiker Alexander Kropp hat einiges vor. Mit ihm konnte der Musikverein Gorxheimertal nicht nur einen wichtigen Schritt zum Fortbestand des Vereins machen, sondern hat auch im Hinblick auf die Erhaltung und Weiterentwicklung des musikalischen Niveaus einen Glücksgriff gemacht: Alexander Kropp ist nicht nur passionierter Musiklehrer und Dirigent. Sein Lebenslauf zeigt vielmehr seine beeindruckende Vielseitigkeit, die sich auch in den Proben beim Umgang mit den Musikerinnen und Musikern wiederfindet. Neben einem Studium der Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim mit dem Hauptfach Saxophon kann er zahlreiche Lehrtätigkeiten in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen vorweisen, wie z.B. als Lehrbeauftragter der Stadt Karlsruhe, freier Mitarbeiter in der Musikschule Intakt in Karlsruhe, Dozent und Mitbegründer des Jugendjazzorchesters Karlsruhe, Lehrkraft für Saxofon / Klarinette / Querflöte / Ensemble an der Musikschule „Unterer Neckar“ in Bad Friedrichshall/Duttenberg und der Bläserklassen am Überwald Gymnasium in Wald-Michelbach, um nur einige zu nennen. Des Weiteren hat er in den Ensembles „Duo Footprints“, „Kick und Sticks“ sowie „Gentle Horns“ und als freischaffender Künstler in Produktionen für den SWR, BR und ORF mitgewirkt und an Konzertreisen u.a. nach Italien, Ungarn, Tschechien etc. teilgenommen.

Reinschnuppern und mitmachen

Nachdem er sich nun durch das über 500 Stücke umfassende Notenrepertoire des Vereins gegraben hat, werden nun Probe für Probe ausgewählte Stücke einstudiert, aufgefrischt und neu interpretiert. Auch das Publikum wird somit in nächster Zukunft einige Veränderungen wahrnehmen: so könnte das eine oder andere oft gespielte Stück den etwas in Vergessenheit geratenen Blasmusikperlen weichen. Man darf gespannt sein, was die nächsten Monate bringen. Fest steht schon jetzt: Das Engagement des jungen Dirigenten ist beeindruckend. Denn nicht nur vereinsintern hat er das Rad zur Weiterentwicklung ins Rollen gebracht, auch im Bereich der Jugendarbeit empfiehlt er, neue Wege zu beschreiten. In einer Vorstandsitzung überzeugte er mit konkreten Vorschlägen und Beispielen die Vorstandschaft von den möglichen Vorteilen für den Verein, die eine Kooperation mit ortsansässigen Bildungseinrichtungen bringen könnte. So möchte man in nächster Zukunft versuchen, eine gemeinsame Basis dem kommunalen Kindergarten für musikalische Bildungsangebote zu finden. Im ersten Stepp könnte das die Etablierung einer Flötengruppe und / oder eine Bläsergruppe für ältere Kinder unter der Leitung des jungen Dirigenten sein. Des Weiteren ist Alexander Kropp Teil eines Netzwerks von Instrumentallehrern, wodurch sich die Möglichkeit bietet, dass Interessierte über den Verein an verschiedenen Instrumenten ausgebildet werden könnten. Hier sind nicht nur Kinder und Jugendliche angesprochen. Das Angebot richtet sich selbstverständlich auch an Erwachsene – egal, ob es darum geht, ein Instrument von Grund auf zu erlernen oder vorhandene Kenntnisse zu vertiefen oder aufzufrischen.

Es tut sich was

beim Musikverein Gorxheimertal – noch stecken viele Ideen in den Kinderschuhen aber Schritt für Schritt möchte sich der Verein für den Ausbau des kulturellen Angebots speziell im Bereich der Blasmusik im Gorxheimertal einsetzen. Durch die Zusammenarbeit mit Alexander Kropp scheint man im Bezug darauf einen großen Schritt in die richtige Richtung zu tun. Der Verein wird über die weiteren Entwicklungen sowohl in der Zeitung als auch auf seiner Homepage berichten.

jahreshauptversammlungAm 30. März 2019 hatte der Musikverein Gorxheimertal zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus „Zur Rose“ nach Trösel eingeladen.
Nach der Begrüßung aller Anwesenden und dem Totengedenken an die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Rainer Bessler, Werner Schwarz, Willi Fischer, Käthe Schweikert, Bruno Groß, Denise Oberlé, Leo Heckmann und Egon Bessler berichtete der 1. Vorsitzende Markus Böhm über die zahlreichen Vereinsaktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Dieses war geprägt durch den Wechsel der musikalischen Leitung. Nach 40-jähriger Dirigententätigkeit beim Musikverein Gorxheimertal wurde Lothar Schmitt beim Jahreskonzert am 6.10.2018 offiziell verabschiedet und zum Ehrendirigenten ernannt. Darüber hinaus wurde ihm vom Blasmusikverband die Goldene Dirigentenehrennadel mit Diamant verliehen. Für sein Abschiedskonzert hatte Lothar Schmitt ein weiteres Mal ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt, das bei den zahlreichen Konzertbesuchern auf große Resonanz stieß. Nachdem Lothar Schmitt sein Amt als musikalischer Leiter zur Verfügung gestellt hatte, übernahm Alexander Kropp das Amt des Dirigenten. Er hatte bereits während der zwischenzeitlichen Vakanz, die durch den krankheitsbedingten Ausfall von Lothar Schmitt im Jahr 2017 entstanden war, als musikalischer Leiter ausgeholfen.
Neben diesen einschneidenden Veränderungen blieb man sich im vergangenen Vereinsjahr in anderen Bereichen aber treu: So war das traditionelle „Alte-Weg-Fest“ Anfang Juli wieder ein voller Erfolg. Begünstigt durch den Jahrhundertsommer verzeichnete der Verein bei dieser über die Ortsgrenzen hinaus bekannten Veranstaltung einen Besucherrekord.
Es folgte die Aufzählung weiterer Auftritte, bei denen der Musikverein für die musikalische Umrahmung sorgte. Darüber hinaus informierte der 1. Vorsitzende Böhm über die aktuellen Mitgliederzahlen: der Musikverein zählt derzeit 158 Vereinsmitglieder, davon 126 passive Mitglieder und 32 aktive Musikerinnen und Musiker. Markus Böhm nutzte die Gelegenheit und bedankte sich bei allen Musikerinnen und Musikern für Ihr Engagement zum Wohle des Musikvereins. Ein besonderer Dank ging an Lothar Schmitt. Ebenso dankte er allen freiwilligen Helfern, die stets alle Anforderungen meistern wie z. b. Dekorationsarbeiten bei Veranstaltungen, Dienste vor und hinter der Bühne und im Bereich der Bewirtung. Im Hinblick auf die anstehenden Neuwahlen bedankte sich Markus Böhm bei allen Vorstandskollegen und -kolleginnen für ihr engagiertes Mitwirken im zurückliegenden Vereinsjahr und zeigte sich erfreut über die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft. Außerdem bedankte er sich bei der Sparkasse Starkenburg und der Volksbank Überwald für die Geldspenden sowie bei allen Mitgliedern, Gönnern und Freunden des Vereins für deren Unterstützung.
Der Kassenbericht von Kassiererin Martina Rolli belegte eine solide Finanzlage des Musikvereins. Kassenprüfer Ralf Reisigel bestätigte in seinem Revisionsbericht eine ordnungsgemäße Kassenführung und stellte den Antrag zur Entlastung des Vorstandes. Dieser wurde einstimmig entlastet.
Bei den Neuwahlen wurden alle Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Dies sind im Einzelnen: Erster Vorsitzender Markus Böhm, zweiter Vorsitzender Armin Schlag, Kassenwartin Martina Rolli, Schriftführerin Corinna Reisigel, die Mitglieder des Musikausschusses Harald Schmidt und Frank Heckmann, Lisa Kunkel im Amt des Jugendausschusses, die Mitglieder des Vergnügungsausschusses Christina Jungmann und Ralf Otto und die Beisitzer Peter Oberlé, Frieder Scheidel und Wolfgang Jungels. Im Anschluss an die Wahl der Vorstandschaft wurden die Kassenprüfer gewählt: Reinhold Schäfer und Ralf Reisigel wurden ebenfalls im Amt bestätigt.
Unter Punkt Verschiedenes musste Bürgermeister Uwe Spitzer dem Musikverein Gorxheimertal leider mitteilen, dass in Bezug auf das Thema „Probenraum für den Musikverein“ die bisherigen Bemühungen, den Kreis Bergstraße zu eindeutigen Zugeständnissen für die Nutzung der Immobilie „Alter Kindergarten Trösel“ zu bewegen, nach wie vor erfolglos sind und durch den mittelfristig entstehenden Raumbedarf der Schule für den „Pakt für den Nachmittag“ vermutlich scheitern wird. Dadurch spitzt sich die problematische Situation für den Verein weiter zu, der händeringend nach einem passenden Probenraum sucht. Benötigt wird ein großer Raum mit zusätzlicher Lagermöglichkeit für Notenmaterial und sonstiges Vereinseigentum. Zum Schluss der Jahreshauptversammlung wünschte Bürgermeister Uwe Spitzer dem Verein alles Gute für die Zukunft und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins Gorxheimertal findet am Samstag, 6. Oktober um 19:30 Uhr statt. Im konzertbestuhlten Großen Saal des Bürgerhauses Unterflockenbach werden Lothar Schmitt und seine Musikerinnen und Musiker das Publikum auf eine musikalischen Reise durch seine 40-jährige Laufbahn als Dirigent des Musikvereins Gorxheimertal mitnehmen.
Nach 40 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Dirigent des Musikvereins Gorxheimertal e.V. verabschiedet sich Lothar Schmitt mit diesem Konzert aus dem Dirigentenamt. 1978 hat Lothar Schmitt die musikalisch Leitung von seinem verstorbenen Vater Hans Schmitt übernommen. In den folgenden vier Jahrzehnten war er im Verein als musikalischer Leiter, Ausbilder und aktiver Musiker tätig und hat sich in dieser Zeit in hohem Maße um die Entwicklung und die hohe musikalische Qualität der Blasmusikkapelle verdient gemacht. Mit viel Engagement und Motivation hat er mit seinen Musikerinnen und Musiker in den vergangenen 40 Jahren ein Repertoire erarbeitet, das weit über die Grenzen der „Dicke-Backen-Musik“ hinausgeht. Immer ein Auge auf aktuelle Trends, aber stets die Tradition im Blick, hat er mit einer ausgewogenen Mischung niveauvoller Blasmusik aus unterschiedlichen Genres ein über die Ortsgrenzen bekanntes Orchester etabliert, das bei seinem vielschichtigen Publikum einen sehr guten Ruf genießt.
Zahlreiche musikalische Höhepunkte unter seiner Leitung werden in der Chronik des Musikvereins immer einen besonderen Platz einnehmen. Neben den alljährlichen Jahres- und Adventskonzerten waren das z.B. die erfolgreiche Teilnahme an mehreren Wertungsspielen, bei denen das Blasorchester sein musikalisches Niveau unter Beweis stellen konnte. Weitere Highlights seiner Dirigentenlaufbahn waren Gemeinschaftskonzerte mit den Musikfreunden aus St. Martin au Laert sowie den befreundeten Musikkapellen aus der Region. Auftritte beim Hessentag oder der Bundesgartenschau sind als weitere Meilensteine zu nennen.
Das Jubiläumskonzert, das auch gleichzeitig Abschiedskonzert sein wird, stellt einen Querschnitt durch 40 Jahre musikalisches Wirken von Lothar Schmitt dar und beinhaltet musikalische Leckerbissen aus dem rund 500 Musikstücke umfassenden Repertoire des Vereins. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. In den Pausen und im Anschluss werden Speisen und Getränke gereicht.

© 2018 Musikverein Gorxheimertal

Suche